20.12.2020 - «New Work» vs. «Work 4.0»

Blog und Fachbeiträge

Der in den letzten Monaten erlebte Change Prozess hat verborgene Talente und Verhaltensweisen ans Licht gebracht und Schwachstellen aufgedeckt. Deshalb ist jetzt der Moment, sich neu auszurichten und das «neue Normal» zu finden.

Im Jahr 2020 beschäftigte das Thema «Work 4.0» wie kaum bisher. Sprach man vor Corona über die neuen Arbeitsweisen und -technologien, war es meist verbunden mit mittelfristigen Zielen und der strategischen Ausrichtung. Die Pandemie hat die digitale Transformation nun rasant vorangetrieben und viele Unternehmen zu einer raschen Umsetzung ihrer Ideen gefordert. Gleichzeitig haben die meisten Führungskräfte selbst erleben können, dass die Transformation nicht nur technisch herausfordernd ist, sondern oft ein völlig neues Mindset und einen neuen Führungsstil erfordert.

 

«Work 4.0» vs. «New Work»

Man sieht auch schon, dass sich mit der digitalen Transformation am Arbeitsplatz viele neue Wörter etablieren, wie «remote arbeiten», «cloud working», «collaboration workshops», «digitale Kaffeepause» und «Kollaborative Arbeitsräume» als Beispiele. Das erstaunt nicht weiter, denn bekanntlich benötigt ein neues Mindset auch eine andere Sprache, damit es verstanden werden kann.

So spricht heute auch kaum mehr jemand von «Work 4.0», was vor allem die Unternehmer-Sicht und technologischen Fortschritte umfasst. Heute ist die Rede vielmehr von «New Work». Dieser Begriff bezieht sich auf die Gesamtheit der digitalen Zusammenarbeit mit besonderem Fokus auf die menschlichen Komponenten. Denn mittlerweile wurde erkannt, dass es nicht ausreicht die neuen digitalen Kanäle einzuführen, sondern auch die Erwartungen und Verantwortungen in der täglichen Zusammenarbeit neu definiert werden müssen.

 

 

Was sich in diesem Zusammenhang die Mitarbeitenden wünschen und wie sie mit den neuen Arbeitsweisen umgehen, wurde viel thematisiert und diskutiert. Im Wesentlichen lässt sich feststellen, dass sich viele Mitarbeitende einen flexibel gestaltbaren Mix zwischen dem Homeoffice und der Arbeit im Büro wünschen. Es ist also nicht so, dass sie nur von zu Hause, unterwegs oder von wo auch immer – um den Trend «WorkAnywhere» aufzunehmen – arbeiten möchten. Viele Arbeitnehmer schätzen nach wie vor den persönlichen Austausch in ihren Teams und wünschen sich lediglich mehr Flexibilität.

 

Und wie profitieren die Unternehmen vom Wandel?

Auch die Unternehmen profitieren vom Trend «New Work»:

Durch die digitalisierte Arbeitsweise, erfassen die Mitarbeitenden bereits von Beginn weg die Daten im System. Dadurch gibt es weniger Medienbrüche und verringern sich auch die Fehlerquote und Doppelspurigkeit in den Wertschöpfungsprozessen wesentlich. Dieses «Once only» Datenerfassungs-Prinzip führt damit zu besserer Datenqualität, Nachvollziehbarkeit, Auswertbarkeit und überhaupt konsistenteren Daten.

Ausserdem wird aufgrund der schnelleren Informationsflüsse die Produktivität gesteigert und repetitive Leerlauf-Arbeiten sowie papiergebundene Abhängigkeiten vermieden. Dadurch gewinnen die Mitarbeitenden und das Unternehmen freie Ressourcen, die gezielter für andere Arbeiten eingesetzt werden können.

Auch auf der Infrastruktur-Seite können Unternehmen profitieren, indem sie fixe Arbeitsplätze zu sogenannten «Shared Workplaces» umwandeln. Damit können Büroräumlichkeiten eingespart werden und die Flexibilität der Mitarbeitenden wird zudem weiter gefördert.

 

Für den Erfolg in der «neuen Normalität»

Natürlich wird gerade letzteres nur mit der entsprechenden Persönlichkeitsentwicklung der Mitarbeitenden und Führungskräfte gelingen. Das neue Mindset rund um «New Work» fordert ein Umdenken. Die Mitarbeitenden organisieren sich sowohl hinsichtlich Arbeitsort als auch Arbeitszeit individuell. Hier heissen die neuen Zauberworte «Vertrauen schaffen», «neue Regeln und Rituale einführen», «Vorbildfunktion wahrnehmen» und «Raum geben für die Selbstorganisation».

In diesem Sinne wünscht Digital Impulse weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit in der «neuen Normalität» und berät Sie gerne bei der Einführung neuer Prozesse oder generell bei der digitalen Transformation in Ihrem Unternehmen.

 

zurück

Verwandte Artikel
11.10.2020 Evolutionäre Unternehmens-Strategie

Wie die digitale Transformation die Unternehmensstrategien beeinflusst und wie evolutionäre sowie sozial-ökologische Prinzipien eine nachhaltige und erfolgreiche Unternehmensentwicklung vorantreiben…

mehr
02.09.2020 Revolution oder Evolution ?

Wohin führen uns die Entwicklungen der digitalen Revolution? Die Digitalisierung durchdringt die Wirtschaft und Gesellschaft in zunehmendem Masse und mit einer kaum je da gewesenen Geschwindigkeit...

mehr